Foto: Matthias Pick

stellwerk – junges theater Weimar

Es gibt Theaterstücke, die einem immer als zu groß erscheinen. Die zu mächtig erscheinen, um sie zu sehen oder gar zu inszenieren. Der Ring mit seinen vier Einzelstücken dauert circa 16 Stunden hat 34 solistische Einzelrollen (dazu kommen noch Chorauftritte). Wie kann es gelingen, dieses Ungetüm in einer allgemein-erfreulichen Länge von etwa 90 Minuten auf die Bühne zu bringen?

Der Ring des Nibelungen wird vielerorts als Teil des deutschen Hochkulturverständnisses gehandhabt. In einer Zeit, in der immer wieder die Frage gestellt wird, was eigentlich “deutsch” ist, haben wir Gegenstände gesucht, die uns typisch deutsch erscheinen. Mit diesen erzählen wir den Ring.

Foto: Matthias Pick

Es spielen: Liselotte Kohl und Pit Nötzold
Regie: Vincent Kresse und Josephine Hock
Technik: Philipp Münnich und Rafael Ecker
Bühne: Luise Ehrenwert
Regieassistenz: Klara Günther

Premiere: 18.05.2019

www.stellwerk-weimar.de

Juni 16, 2019